"Was ist eigentlich Krahftbier?"

"...oder so ähnlich?"

Craft Beer ist absolut im Trend. Immer mehr Kleinbetriebe versuchen sich am Handwerk des Bierbrauens. Woher kommt der Begriff und was genau verbirgt sich dahinter?

Die Antwort auf die Frage liegt im Namen eigentlich schon versteckt: "Craft" Bier oder treffender als "crafted" Bier bezeichnet meint übersetzt so viel wie "handwerklich hergestelltes" Bier. Das angesprochene Handwerk ist hierbei die klassische Handwerks-Braukunst. Da sich die Charakterisierung "Craft" also übergeordnet auf die Herstellung des Bieres bezieht, ist Craft Beer als solches keine spezifische Biersorte.

Klasse statt Masse

Der Fokus liegt beim Craft Beer auf natürlichen und hochwertigen Inhaltsstoffen, die sorgfältig und genau passend zum Endprodukt ausgewählt werden. Diese besonderen Zutaten schaffen durch das klassische Handwerk der Bierbrauens ein neues und einzigartiges Biererlebnis. Dem Einfallsreichtum und der Experimentierfreude sind hier keine Grenzen gesetzt und so entstehen oftmals auch sehr unkonventionelle Geschmackserlebnisse.

Das Brauprinzip, für das Craft Beer steht, ist an sich nichts Neues. Große Aufmerksamkeit erhielt es in den 80er Jahren in den USA als Gegenbewegung zu vorherrschenden Braukonzernen mit oftmals einheitlichen (Light)Bieren. Viele Bierfanatiker starteten ihre eigene Craft Beer-Produktionen und ließen das Handwerk wieder aufleben. Aus 122 Brauereien im Jahre 1973 wurden bis heute fast 3.000 Betriebe.

Gerade in Deutschland ist Bier Tradition und hat seine eigene Geschichte. Da ist es nicht überraschend, dass Craft Beer auch hier Anklang findet. Für deutsche Craft Beer Brauer ist Bier ein Teil Geschichte und diese ist es wert weiter geschrieben zu werden! Somit erreichte der Craft Beer Trend auch den deutschen Raum. Ihre Motivation ist es ebenfalls eine Alternative zum industriell hergestelltem Bier zu entwickeln, welches geschmacklich einer klaren Linie folgt. Hier werden beim Brauprozess oftmals günstigere Zutaten, verwendet, um die gigantischen Abfüllmengen zu erreichen. Geschmacklich verliert das konventionelle Bier somit an Tiefe.

In den verschiedensten Bierregionen Deutschlands werden Standards im Geschmack, Aussehen und Brauverfahren verfolgt. Das Reinheitsgebot ist hierbei nicht zu vergessen! All diese Regelungen und Normen werden von vielen Craft Beer Brauern aber ganz bewusst missachtet, als weiterer Schritt in Richtung Besonderheit und traditionellem Handwerk. Reglementierungen blockieren die individuelle und kreative Braukunst – eben das was Craft Beer ausmacht. Aber Craft Beer ist nicht zwangsweise eine rebellische Gegenbewegung, wenn auch gleich der Eindruck entstehen könnte. Dem Trend folgen viele und vielerorts entwickeln sich bereits richtige Craft Beer-Szenen – abseits von industriellen Bieren finden sich Menschen zusammen, brauen, trinken und diskutieren Craft Beer des guten Biergeschmacks willen. Und das ist es doch was wir alle so sehr zu schätzen wissen!

Damit ein fröhliches Prost!

Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Abonnieren Sie einfach unseren Newsletter.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webiste weiter besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.