Bierkühlung und Temperatur

Zwischen eiskalt und lauwarm

Bier kann man nicht genug haben! Doch wohin damit? Ist "eiskalt" wirklich lecker?

Bier ist praktisch! Die Flasche liegt gut und leicht in der Hand, es kann nicht verderben und fast überall erhältlich. Der einzige Anspruch den es jedoch stellt, ist seine Temperatur. Warmes Bier ist ein wahrer Graus für den Gaumen, zu kaltes Bier betäubt ihn, sodass man kaum noch etwas vom Geschmack erleben kann. Die ideale Trinktemperatur liegt durchschnittlich bei etwa 4-7 Grad Celsius, je nach Biersorte. Die richtige Kühlung und Lagerung spielen also eine wichtige Rolle, wenn man das Bier wie vorgesehen genießen möchte.

Als Lagerungstipp gilt grundsätzlich: dunkel, trocken und kühl. Sonnenlicht dringt durch die Flaschen und kann den Geschmack sowie die Farbe des Bieres verschlechtern. Wenn der Kühlschrank nicht allzu viel Platz hergibt, sind Kellerräume ebenso geeignet. Man sollte jedoch stets genügend Zeit einplanen, um das Bier vor dem Trinken noch im Kühlschrank auf angemessene Trinktemperaturen zu kühlen.

Doch nicht immer kann der Biergenuss und seine Menge im Vorfeld geplant werden. Nicht selten schaut spontaner Besuch vorbei oder bleibt länger als geplant. Dann ist Eile gefragt! Für wen Bier eine Leidenschaft ist und keine Mühen scheut, der kann es mit Trockeneis und Wasser in wenigen Minuten herunterkühlen. Was auf den ersten Blick verrückt klingt, ist in Wirklichkeit schnell und günstig getan. Trockeneis gibt es zu kleinen Preisen im Fachhandel. Aber es geht noch einfacher: Wer mit warmen Bier in der Klemme sitzt, wickelt ein feuchtes Tuch (oder eine Socke) um die Flasche oder Dose und stellt es in die Sonne. Ja, ganz recht – direkt in die Sonne. Der Trick ist hierbei, dass das Wasser im Tuch verdunstet. Hierfür benötigt es Energie in Form von Wärme, die jetzt aus dem warmen Bier gezogen wird. Was paradox klingen mag, funktioniert tatsächlich. Wirklich kalt wird das Bier jedoch nicht und daher eignet sich diese Methode eher für spontane Notfälle.

Wem das noch nicht kurios genug ist, kann sich erneut auf Mutter Natur verlassen. Bei der Erdkühlung nutzt man die Kälte des Bodens, nur vergräbt man seine Bierflaschen sicherlich ungern im Vorgarten. Daher gibt es zylinderförmige Säulen, die als Bierschrank in den Boden eingelassen werden. Vorher wird mit einem passenden Erdbohrer ein Loch in den Boden gegraben und eine Außenhülle eingelassen. In diese lässt sich die mit Bierflaschen bestückte Schranksäule ganz einfach hinab lassen. Diese Methode spart auf lange sich nicht nur Energie, sie ist zudem auch ein wahrer Hingucker auf jeder Grill- und Gartenparty. "Biersafes" gibt’s auch bei uns im Shop.

Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Abonnieren Sie einfach unseren Newsletter.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webiste weiter besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.