Die Biere des Monats im Jahr 2015

2018 | 2017 | 2016 | 2015


Schwarzer Esel - Thüringer Schwarzbier

Der Schwarze Esel ist ein sehr malzaromatisches, liebliches und süffiges Schwarzbier.

Riegele Kellerbier

Die Einzigartigkeit dieses Bieres kommt aus der Hefe. Eine spezielle Ale-Hefe eines befreundeten Brauers aus England macht das RIEGELE Kellerbier so fruchtig-frisch

Gersdorf Ale

Der neueste Coup ist das Gersdorfer ALE, das bereits beim „Internationalen Meininger Craftbeer Award 2015“ mit der höchsten Auszeichnung „Großes Gold“ prämiert wurde.

Corveyer naturtrüb Hell

Die Corveyer Biere werden seit Anfang Juli 2015 verkauft. Gebraut werden sie mit mit Erlaubnis von Viktor Herzog von Ratibor und Fürst von Corvey, Chef des Hauses Ratibor und Corvey.

Schlappeseppel Kellerbier

Bier zu filtrieren ist im Vergleich zu seiner mehr als 6000jährigen Geschichte eine relativ neue Entwicklung. Erst um 1880 wurden erste erfolgreiche Versuche gemacht.

Detmolder Kellerbier

Als besondere Spezialität war früher das Kellerbier nur den Braumeistern in der Brauerei vorbehalten, die es nach Vollendung der Reife frisch und nahezu eiskalt im Lagerkeller probierten.

Haller Löwenbräu Hefeweizen

Die obergärige naturtrübe Weizenbier-Sepzialität aus der Haller Löwenbräu leuchtet kräftig sonnengelb im Glas.

Alpirsbacher Klosterbräu Pils

Glanzklare, hell-sonnengelbe Farbe mit sahnig-cremiger Schaumnote. Im Vordergrund stehen fruchtig-frische Hopfenaromen.

Atlantik Ale

Naturbelassenes, obergäriges, helles Ale mit 11,4% Stammwürze und 5,1 Vol.% Alkohol. Münchner-, Distilling-, Pilsener- und Weizenmalz sorgen für die strohgelbe Farbe und den schlanken Körper.

Härke Hell

Ein Premium Hell der Spitzenklasse, mild und feinwürzig.

Einbecker Kellerbier

Einige Bierfreunde kennen das naturtrübe Bier bereits aus dem Brodhaus, der Brauerei-Gaststätte am Einbecker Marktplatz. Dort war der nicht gefilterte Gerstensaft mit hohem Eiweißanteil schon einige Zeit als Fassbier im Ausschank – und das Bier gefiel.

Mohrenköpfle

Bernsteinfarben schimmert diese Bierspezialität im Glas. Das Aroma ist kernig malzig, lässt aber auch einer milden Hopfennote Platz.

Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Abonnieren Sie einfach unseren Newsletter.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webiste weiter besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.