Bier des Monats Juli 2018:
Mooser Liesl

„Geh Liesl, bring ma no a so a guads Hells!“. So hieß es einst, als das Bier in der Schlosswirtschaft noch aus der Kanne ausgeschenkt wurde.

Viele Gäste kamen nur wegen des guten Hellen, das es hier gab. Nicht wenige aber auch wegen der feschen Liesl. So war es kein Wunder, dass bald beide, die Liesl und das Brauhaus mit seinem Bier, weit über die Grenzen von Moos bekannt und die Liesl für viele Jahre zum Markenzeichen der Brauerei wurde. Goldgelb mit einem festen Schaum, steht die Mooser Liesl im Glas. Malzige Noten, Heu, etwas Honig und Vanille steigen in die Nase. Im Antrunk kommen feine grasige und zitrusartige Hopfenaromen hinzu. Ein fein ausbalanciertes Helles nach alter bayerischer Tradition.

Arcobräu Gräfliches Brauhaus GmbH & Co. KG

Wenn die Freude überschäumt, gute Laune nicht zu bremsen ist und die Lust auf ein gutes Bier am größten ist, dann ist man mitten im Leben, mitten in Niederbayern. Da, wo seit fast 500 Jahren Arcobräu gebraut wird mit viel Tradition, mit jeder Menge Erfahrung und nur mit den besten Zutaten: Die Hefe stammt aus eigener Reinzucht, der Hopfen aus der Hallertau und das Brauwasser aus dem eigenen 96 Meter tiefen Mineralwasser-Brunnen. Das schmeckt nicht nur den Menschen, die in Moos, im Kreis Deggendorf, leben, sondern mittlerweile Bierkennern in ganz Bayern. Für guten Geschmack, der verbindet, sorgen 70 Mitarbeiter, die 140.000 Hektoliter Bier im Jahr brauen. Nicht ohne Grund ist das Gräfliche Brauhaus Arcobräu mittlerweile der größte Bier-Lieferant von Volksfesten in Ostbayern.

Die Schlossbrauerei Moos wurde 1567 erstmals urkundlich erwähnt. Es war das Jahr der Übergabe der Brauerei von Stephan Trainer auf seinen Schwiegersohn Johann Albrecht von Preysing. 1789 legt Johann Kaspar Graf von Preysing die Brauereien Aholming und Moos zusammen. Er errichtet aus den Steinen den Grundstock der heutigen Brauerei. 1826 wird der erste Weissbier-Versuch unternommen. 1910 wird das erste Helle Bier eingebraut und setzt sich vom Start weg durch. Nach dem Tod des Grafen Kaspar von Preysing 1940 tritt seine Schwester Maria Theresia Gräfin von und zu Arco-Zinneberg sein Erbe an. 1960 fasst Graf Ulrich Philipp von und zu Arco-Zinneberg sämtliche Brauereien, die im Besitz der gräflichen Familie sind, unter dem Namen Arcobräu zusammen. Stammhaus wird die bis dahin sogenannte Schlossbrauerei Moos.

Weitere Bierspezialitäten von Arcobräu Gräfliches Brauhaus GmbH & Co. KG

Arcobräu Zwicklbier

Dieses unfiltrierte Pilsbier macht im Glas alles richtig: golden ist es, hefetrüb dazu, der Schaum steht fest, der Geruch ist hefig und würzig. Der Antrunk ist leicht nussig, grasig, fruchtig. Komplex und spritzig, lebendig. Süffig und erfrischend.

Arcobräu Festbier

Fruchtig, würzig, kräuterig und heuartige, leicht karamellige Düfte entwickelt das Festbier. Die dezente Bittere wirkt angenehm im Hintergrund. Das Festbier verführt zum Weitertrinken.

Arcobräu Schloss Dunkel

Leuchtenders Braun mit roten Reflexen. Der Antrunk ist angenehm spritzig und fein fruchtig, die Kohlensäure sorgt für einen lebendigen Charakter. Ein süffiges Bier mit einem Hauch Röstaroma. Sehr geschmeidig und angenehm leicht trinkbar.

Arcobräu Coronator

Extra stark eingebraut mit über 18 Prozent Stammwürze. Ein altbayerischer dunkler Doppelbock. Malzbetont und süffig. Dunkelrot, bräunlich, mit einem feinen Schaum. Schokoladig, röstig mit etwas Süßholz und Waldhonig. Der lange trockene Abgang rundet dieses starke Bier ab.

Arcobräu Pilsener

Goldgelb glänzend, der Schaum steht stabil darüber. Absolut kurzweilig, mit einem trockenen, leicht zitrusfruchtigen Körper und einer dezenten Bittere. Im Hintergrund kommt eine sehr gut dosierte Süße durch. Dazu eine leichte Perlage. Der lange, aromatische Abgang krönt diesen glanzvollen Auftritt.

Arcobräu Weissbier Hell

Die ersten Sekunden sind angenehm spritzig, mit leichter Säure. Frisch fruchtige Banane, Ananas und etwas Gewürznelke bestimmen die Aromen. Erfrischend und leicht vollmundig ist dieses Weissbier ein perfektes Genussbier und ein idealer Durtlöscher.

Arcobräu Weissbier Dunkel

Dunkelrot, mit reichlich festem Schaum. Aromen von reifer Banane werden von roten Beerenbegleitet. Im langen Abgang kommen leichte Karamell- und Röstmalzaromen hinzu.

Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Abonnieren Sie einfach unseren Newsletter.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webiste weiter besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.