Bier des Monats Februar 2017:
Hallertauer Hopfentrunk Hell

Ein wenig leichter im Alkoholgehalt, mit 4,5 Vol.%, schmeckt der Hopfentrunk süffig und besonders frisch und erfrischend. Hier kommt die Würze des Hopfens deutlicher hervor.

Brauerei Horneck GmbH & Co. KG

Urkundlich erwähnt wurde der Ort, der damals ein Schloss hatte, schon im 13. Jahrhundert. Vom Schloss ist heute nur noch ein Hügel zu sehen. Eine „Gast- und Tafernwirtschaft“ mit kleiner Landwirtschaft lässt sich bis 1700 zurück verfolgen. 1815 ist ein Anton Stempfhuber Wirt in Horneck. Er heiratete in die Wirtefamilie Weigl ein und begann mit dem Anbau von Hopfen und Gerste. Sein Sohn Josef Stempfhuber erbte 1850 das Anwesen, vergrößerte das Anwesen durch Zukauf von Land und baute die Wirtschaft von Grund auf neu auf. Im Jahre 1881 errichtete er eine Brauerei und Mälzerei und braute mit eigenem Hallertauer Hopfen, selbst produziertem Malz und Wasser aus eigenem Brunnen ein dunkles Bier, welches in Horneck und in den umliegenden Dörfern verkauft wurde.

Aus der ehemaligen Wirtstaverne hat sich über fünf Stempfhuber-Generationen der Betrieb ständig erweitert.

Seit 1962 wird das Anwesen von Josef Stempfhuber in fünfter Generation geführt. Dem Bräu von Horneck steht mit Tochter Angela Stempfhuber die sechste Generation zur Seite.

Heute steht in Horneck eine mittelständische Brauerei mit eigener Mälzerei und einer umfangreichen Landwirtschaft, die zu den angesehensten und leistungsfähigsten der Hallertau gehört.

Im beschaulichen Horneck werden traditionelle bayerische Bierstile ohne Schnick und Schnack gebraut, bodenständig, typisch, ehrlich und den regionalen Geschmack widerspiegelnd. Das Besondere liegt woanders: Denn Brauereien, die eigenes Malz herstellen, kann man heute an einer Hand abzählen. Wenn dazu noch Hopfen „von nebenan“ kommt, ist das wohl einzigartig.

Die eigene Gerste reicht für die Bierproduktion nicht aus und so wird Gerste aus dem eigenen Landkreis (Kelheim) und benachbarten Landkreisen zugekauft. Der Bräu kennt jeden Lieferant/ Landwirt persönlich und so gibt es nachverfolgbar gute Qualität auf kurzen Anfahrtswegen, was hier schon für eine geringe Umweltbelastung spricht.

Mehr „Craft“ geht nicht: Aus tiefen Brunnen wird bestes Brauwasser geschöpft. Gerste aus eigenem Anbau wird in der eigenen Mälzerei verarbeitet. Der Hopfen kommt direkt von nebenan.

Weitere Bierspezialitäten von Brauerei Horneck GmbH & Co. KG

Hornecker Vollbier Hell

Die Farbe ist hellgolden. Der Schaum ist kräftig und knackig. Im Antrunk sehr malzig, mit einem Hauch Karamell.

Hornecker Edel-Hell

Mit noch etwas mehr Malz. Die frische Gabe von Hopfen gibt dem Bier eine zusätzliche Würze.

Hornecker Festbier

Dunkel, kräftig, würzig. Ein intensiver Geschmack wird durch die Verwendung dunkler Malze erreicht.

Hornecker Pils

Schlank und feinherb. Dieses leicht gehopfte Pils bringt die Hopfenaromen gut zur Geltung. Sehr gut trinkbar, zum Beispiel als Aperitif.

Hornecker Dunkel

Schlank und feinherb. Dieses leicht gehopfte Pils bringt die Hopfenaromen gut zur Geltung. Sehr gut trinkbar, zum Beispiel als Aperitif.

Hornecker Hefe-Weizen hell

Dieses obergärig naturtrübe Bier schmeckt spritzig und erfrischend und hat ein ausgereift bananenfruchtiges Weißbieraroma.

Hornecker Hefe-Weizen dunkel

Hefefruchtig und malzaromatisch mit leicht süßlichen Noten verbindet es die Aromen von Banane, Karamell und leichter Schokolade zu einem echten Genuss.

Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Abonnieren Sie einfach unseren Newsletter.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webiste weiter besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.