Bier des Monats Januar 2016:
Lösch-Zwerg Kellerbier

Als erste Limited Edition von Lösch-Zwerg war dieses bernsteinfarbene, naturtrübe Kellerbier geplant. Die Nachfrage nach dieser Spezialität ließ die Brauer aus Gessertshausen jedoch umdenken.

Ganzjährig gibt es jetzt das Lösch-Zwerg Kellerbier, das mit der "Kalthopfung", auch "Hopfenstopfen" genannt, ein fast schon in Vergessenheit geratenes Brauverfahren wieder zurück bringt.

Dabei werden dem Bier im Lagertank, zusätzlich zu den Hopfengaben zu Beginn des Würzekochens, nochmals feinster Citra- und Cascade-Hopfen zugegeben. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt gehen so nur die allerfeinsten Hopfenaromen ins Bier über und verleihen der Bierspezialität ihren fruchtigen und würzigen Geschmack. Neben den exotisch-fruchtigen Aromen von Orange und Grapefruit finden wir auch leichte Karamellnoten und gerade im Antrunk ein leichtes angenhem brotiges Aroma.

Die Lösch-Zwerg-Familie hat mit dem Kellerbier naturtrüb Zuwachs bekommen. Unsere Braumeister haben traditionelle Braukunst neu aufgelegt und das perfekte Bier für besondere Anlässe entwickelt“, erklärt Brauerei-Chef Thomas Schimpfle. Das Kellerbier naturtrüb hat eine Stammwürze von 12,6 Prozent und einen Alkoholgehalt von 5,2 Volumenprozent.

Brauerei Schimpfle GmbH & Co KG
Lösch-Zwerge weiter auf dem Vormarsch! - Gebraut im Auftrag des guten Geschmacks!

Thomas Schimpfle braut Lösch-Zwerge. Diese sind aber alles andere als winzig und klein.

Riesig im Geschmack und frech in der Aufmachung sind die charakterstarken Bierspezialitäten ein großer Erfolg für die Brauerfamilie Schimpfle aus Bayrisch-Schwaben.

Seit nunmehr siebzehn Jahren werden die sympathischen Zwerge nach alter handwerklicher Tradition gebraut. Dabei spielen die offene Bottichgärung und die lange kalte Reifung eine wesentliche Rolle.

Doch auch optisch - und das ist nunmal der erste Eindruck – beweisen die Lösch-Zwerge guten Geschmack: nur in einer extrakleinen, handlich geformten 0,33-l-Flasche, mit Pull-Off-Verschluss und dem markanten Zwerg mit Löschschlauch auf dem Etikett, ziehen sie die Blicke auf sich.

Oberste Maxime aber ist und bleibt der Qualitätsgedanke und das Festhalten am ursprünglichen Brauhandwerk. Damit hat der Lösch-Zwerg vor Jahren die ersten durstigen Kehlen der Nation erobert, und damit wird er seinen Siegeszug fortführen.

Weitere Bierspezialitäten von Brauerei Schimpfle GmbH & Co KG

Lösch-Zwerg Würzig

Goldgelb im Glas. Der Schaum steht wie eine Eins. In der Nase sind würzige, blumige und Wiesenaromen. Eine leichte Malzsüße schwingt mit. Das Bier ist recht schlank und sehr gut und einfach zu den verschiedensten Anlässen trinkbar. Zum Schluss kommt noch einmal die Würze durch und verleiht dem Bier einen angenehmen leicht herben Abgang. Stammwürze: 12,4 Prozent Alkoholgehalt: 5,2 Volumenprozent.

Lösch-Zwerg Pils

Blass golden schimmert das Bier im Glas. Der Schaum erinnert in seiner Kompaktheit an Löschschaum. Die Kohlensäure ist nicht so stark ausgeprägt, soll der Lösch-Zwerg ja aus der Flasche genossen werden können. Leichtes Malzaroma, Kekse, ein Hauch Zitrus und eine feine Hopfennote mit einer wirklich tollen angenehm freundlichen feinherben Bittere finden wir im Lösch-Zwerg Pils. Stammwürze: 11,8 Prozent Alkoholgehalt: 5,0 Volumenprozent.

Lösch-Zwerg Radler

Der Mix mit dem erfrischenden Zisch! 50% würziges Lösch-Zwerg-Bier plus 50% Lemon bringt 100% prickelnde Erfrischung - wenn's mal wieder heiß hergeht. Stammwürze: 6,8 Prozent Alkoholgehalt: 2,9 Volumenprozent.

Löschzwerg Cola Weizen

50 % Weizenbier trifft auf 50 % coffeinhaltige Cola-Limonade. Bringt gute Laune und hält wach. Stammwürze: 5,8 Prozent Alkoholgehalt: 2,8 Volumenprozent.

Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Abonnieren Sie einfach unseren Newsletter.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webiste weiter besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.